Über Frauen


Man kann davon ausgehen, daß jede Frau verführt werden möchte und sich trotzdem dagegen sträubt, in der Hoffnung, daß ihr das nichts nützen wird. (Marcello Mastroianni)

Die meisten Frauen wählen ihr Nachthemd mit mehr Verstand als ihren Mann. (Coco Chanel)

Viele Frauen bemühen sich, den Mann zu ändern und jammern dann, daß er nicht mehr der alte ist. (Barbara Streisand)

Der Irrtum mancher Frauen liegt darin, daß sie ihren völligen Mangel an Sex-Appeal mit Tugendhaftigkeit verwechseln. (Raquel Welch)

Auch Frauen können Geheimnisse für sich behalten, vorausgesetzt, man erzählt es ihnen nicht. (August Strindberg)

Zu einer wirkliche eleganten Frau passt modisch fast alles – nur kein armer Mann! (Yves Montand)

Die Männer würden den Frauen gern das letzte Wort lassen, wenn sie sicher sein könnten, daß es wirklich das letzte ist. (Sir Peter Ustinov)

Frauen würden im Gegensatz zu den Männern, ihre Fehler sofort zugeben, wenn sie welche hätten. (Robert Lembke)

Es gibt kaum etwas Schöneres, als den Frauen beim Sammeln von Erfahrungen behilflich zu sein. (Marcel Achard)

Eine Frau ist imstande einen Mann nur deshalb zu lieben, weil sie ihn einer anderen nicht gönnt. (Tennesee Williams)

Wenn Männer sich mit dem Kopf beschäftigen, nennt man das Denken - wenn Frauen das gleiche tun, heißt das Frisieren. (Anna Magnani)

Wie kann ein Mann wissen, was er an einer Frau findet, wenn sie ihn nicht suchen lässt.
(Robert Lembke)

Weiblichkeit – ist die Eigenschaft, die ich an Frauen am meisten schätze. (Oscar Wilde)

Jede Frau erwartet von einem Mann, daß er hält, was sie sich von ihm verspricht. (Robert Lembke)

Demokratie darf nicht so weit gehen, daß in einer Familie abgestimmt wird, wer der Vater ist. (Willy Brandt)

Heiraten ist eine wunderbare Sache, solange es nicht zur Gewohnheit wird. (William Somerset Maugham)

Es gibt zwei Perioden, in denen ein Mann sein Frau nicht versteht: vor der Hochzeit und nach der Hochzeit. (Robert Lembke)

Heirate oder heirate nicht – Du wirst beides bereuen: (Sokrates, 470 – 399 v. Chr.)

Das Geheimnis einer glücklichen Ehe besteht darin, daß man einander verzeiht, sich gegenseitig geheiratet zu haben. (Sacha Guitry)

Mütter sind stolzer auf ihre Kinder als Väter, da sie sicher sein können, daß es ihre eigenen sind. (Aristoteles; 384 – 322 v. Chr.)

Selbst wenn die Frauen aus Glas wären, blieben sie doch undurchschaubar. (Robert Lembke)

Die schwierigste Aufgabe für eine Frau ist es einem Mann klarzumachen, daß er ohne sie nicht leben kann. (Grete Weiser)

Eine Frau kauft immer irgendetwas. (Publius Ovidius Ovid; 43 v. – 17 n. Chr.)

Emanzipation ist die Kunst, den Mann kleinzukriegen – aber nicht an der falschen Stelle. (Evelyn Blythe)

Die meisten Differenzen in einer Ehe entstehen dadurch, dass die Frau zu viel redet und der Mann zu wenig zuhört! (Curt Goetz)


Über Männer

Der Gipfel der Faulheit ist, wenn ein Mann mit einem Cocktailmixbecher in der Hand auf ein Erdbeben wartet.

Ein Finanzgenie ist ein Mann, der sein Geld schneller verdient, als es seine Frau ausgeben kann!

Ein Phlegmatiker ist ein Mann, der beim Rauchen im Auto über den Bordstein fährt, damit die Asche von der Zigarette fällt.

Ein Choleriker ist ein Mann, der um so roher wird, je mehr er kocht.

Ein Müßiggänger ist ein Mann, der die Zeit solange totschlägt, bis sie sich revachiert.

Ein Heuchler ist ein Mann, der ein antireligiöses Buch schreibt und dann betet, daß es sich verkaufen möge.

Ein Snob ist ein Mann, der Wert darauf legt, daß das Brett vor seinem Kopf aus Teakholz ist.

Ein Optimist ist ein Mann, der seinen Wagenmotor laufen läßt, während seine Frau nur kurz einkaufen geht!

Ein Pessimist ist ein Mann, der glaubt, daß alle Frauen unmoralisch seien, währendessen andere es erhoffen.

Ein Junggeselle ist ein Mann...
..der eine Frau dadurch glücklich macht, daß er sie nicht heiratet.

Gutgläubig ist ein Mann, der denkt das Telefonat sei beendet, wenn seine Frau "Aufwiederhören" sagt.

Einfältig ist ein Mann, der seine Sekretärin heiratet und glaubt, ihr weiterhin diktieren zu können.

Ein Politiker ist ein Mann, dem man nur glauben kann, wenn er bei der Begrüßung seinen Namen nennt.

Ein Beamter ist ein Mann, der sich durch den Fleiß seiner Untergebenen auszeichnet