Die planm??ige Vernichtung

Er ruft: spielt s??er den Tod, der Tod ist ein Meister aus Deutschland
Er ruft: streichelt dunkler die Geigen, dann steigt ihr als Rauch in die Luft,
dann habt ihr ein Grab in den Wolken, da liegt ihr nicht eng. (Paul Celan ? Todesfuge)

?Niemand konnte sich Auschwitz vorstellen, bevor es Wirklichkeit wurde ? es ist weder zu erkl?ren noch zu verstehen?, so ist einmal geschrieben worden. Selbst heute nach 60 Jahren, ist es unerkl?rlich was in den K?pfen jener M?nner in der Villa am Wannsee vorging, als sie die ?Endl?sung? beschlossen, um Hitlers Wahnidee Wirklichkeit werden zu lassen.
Wie konnte es zu den Vernichtungslagern wie Auschwitz, Dachau und Buchenwald kommen? Es mag makaber erscheinen, ?ber Auschwitz zu reden und zu diskutieren, den es gibt eigentlich keine Sprache, die f?hig w?re, das unertr?gliche Grausen und den unsagbaren Schmerz in Worte zu fassen, die uns bei der Erinnerung daran ?berfallen. Trotzdem m?ssen wir uns fragen: Wie konnte es dazu kommen - wie war so etwas m?glich? Warum begingen Deutsche diese unvorstellbaren Verbrechen und warum lie?en sie es zu? Warum machten sie sich zu Helfershelfern derer, die Menschen aus politischen, rassistischen oder religi?sen Gr?nden nach Plan vernichteten. Es geht dabei nicht nur um Tod und Zerst?rung, sondern um Massaker, die menschlicher Verstand plante und technisch versiert ausf?hrte.

?Dabei sollte nicht unerw?hnt bleiben, dass Auschwitz nicht aus der deutschen Geschichte erkl?rt werden kann ? allenfalls aus ihrem Verrat?, wie Angelo Bollaffi schreibt. ?Hitler folgte zwar auf Bismarck, als er die Weimarer Republik zerst?rte, er sprach als ?sterreicher auch deutsch, war aber nicht der Erbe des ?Eisernen Kanzlers?. Im Gegenteil er verriet die konservativen deutschnationalen Traditionen.? Weiter schreibt er: ?Nicht der preu?ische Militarismus verschuldete den Holocaust, sondern der Verrat an seinen Prinzipien. Nicht die vermeintliche ?deutsche Identit?t? war schuld, sondern die Feigheit der Deutschen und besonders vieler Intellektueller, die keinen Mut hatten, die Rechte der j?dischen Mitb?rger zu verteidigen. Sie besa?en nicht einmal den Anstand, die Werte der deutschen Tradition gegen?ber den Nationalsozialisten geltend zu machen. Zwei schlimme moralische Katastrophen setzen die Maschine der Endl?sung in Gang.?

Vom Land der ?Dichter und Denker? zum Land der ?Richter und Henker?! Dabei ist es wichtig festzustellen, wie Fritz Stern zu Recht betont, dass ?Auschwitz weder zuf?llig noch unvermeidlich? war - aber es war das schw?rzestes Kapitel in der deutschen Geschichte.
Sicherlich ist es schmerzlich und schwierig ?ber Auschwitz zu reden, aber es ist notwendig, um der Verdr?ngung und dem Vergessen entgegenzuwirken. Wir m?ssen uns sch?men was Deutsche in jener Zeit getan haben, aber wir m?ssen uns nicht sch?men - Deutsche zu sein. Die Nachgeborenen sind ohne Schuld ? nur die Erinnerung an das unvorstellbare Leiden unschuldiger Menschen sollte nicht vergessen werden und im Ged?chtnis bleiben. Dabei bin ich der Meinung, dass mit der Erinnerung an dieses unertr?gliche Kapitel deutscher Vergangenheit entsprechend sachlich umgegangen werden sollte - monstr?se Denkmale und st?ndige schuldbehaftete Erinnerung macht gleichg?ltig, stumpft ab und l?st auch Gegenreaktionen aus.

Quellen:
Manfred-Koch-Hilleberecht, Homo Hitler ? Psychogramm des deutschen Diktators, Siedler 1999
Angelo Bolaffi, Die schrecklichen deutschen ? eine seltsame Liebeserkl?rung,
Hitler treibt zum Krieg1934, Reprint Akademie-Verlag 1978


? Buhad 3/2005

6.3.05 16:45

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen