Der Klimatismus - die neue Religion!

Die Klimadebatte ist ein Feldzug der Verkünder der menschgemachten Klimakatastrophe gegen die Ungläubigen – gegen die "Klimaskeptiker", die "Klimaleugner" - die sich der neuen Lehre nicht anschließen wollen und ihr sogar vehement widersprechen.

Der Mensch in unserer modernen Kommunikationsgesellschaft wird immer ungläubiger – im Leben des homo communikatiensis spielt Gott immer weniger eine Rolle. Er schafft sich seinen neuen Glauben heute lieber selbst. Schon Gilbert Keith Chesterton, hatte so trefflich festgestellt: «Wenn Menschen aufhören, an Gott zu glauben, dann glauben sie nicht an nichts, sondern an alles Mögliche. Das ist die Chance der Propheten – und sie kommen in Scharen.»

Und die Propheten kommen in Scharen, die Verkünder der Vorhersehung. Zu allen Zeiten fielen die Menschen auf Wahrsager herein und heute besonders. Weil die Propheten von heute ihren Voraussagen "harte Fakten" untermischen, wissenschaftlich bestätigt. So erscheinen die Prophezeiungen wie Abbilder der Realität und können um so besser "verkauft" werden. Der Flachbildschirm des Computers hat die Kristallkugel des Sehers ersetzt! Eine Überprüfung der Prognose erfolgt kaum, sondern wird durch Gläubigkeit bestimmt.

So haben die Verkünder des Weltunterganges, der uns durch den menschgemachten Klimawandel bevorsteht, leichtes Spiel. Es geht beim sogenannten Klimawandel, um die globale Erderwärmung und den damit nahenden Untergang - es wird eine Untergangsstimmung erzeugt, die von der Hysterie bis zur Religiosität alle Phasen der kollektiven Massenpsychose durchläuft. Vom Klimawandel, Klimagau, Klimacrash bis zum Klimaabgrund wird die Apokalypse an heraufbeschworen und leider auch von den Medien übernommen und kritiklos verkündet.

Das Ganze ist keine Diskussion mehr, sondern ein Kreuzzug der Welt-Klimaretter. Tatsächlich trägt dieser Kreuzzug alle Merkmale einer Errettungsbewegung. Sie fand ihren Beginn in der Ökologie, wurde aber bald zu einer Art Religion, zur heiligen Ideologie des Ökologismus. Heute haben wir auf der einen Seite die Apologeten der Klimakatastrophe - einige Wissenschaftler und das IPCC als Verkünder der neuen Bewegung, die sich nun Klimatismus nennt und: Al Gore ist ihr Prophet!

Auf der anderen Seite die riesige Schar der Gläubigen, die ihnen willig und widerspruchslos folgen und jeglichen menschliche Tätigkeit diesem Klimatismus unterordnen. In dieser völlig irrealen Atmosphäre finden die Stimmen der Wissenschaftler, die zum realistischen Betrachten der Situation mahnen und auf wissenschaftliche Fakten und Erkenntnis hinweisen, die zu ganz anderen Aussagen kommen, kein Gehör - sie verhallen leider im Lärm der völlig aufgeheizten Diskussion. Aber auch die Öffentlichkeit hat sich willenlos vor den Karren des Klimatismus spannen lassen und wir Deutsche haben dabei eine Führungsrolle übernommen. Wir passen auf, dass dem Weltklima nichts passiert - eine breite Koalition steht bereit, um die Klimaschutzziele zu verwirklichen.

"Wir stoppen den Klimawandel" – ist das Leitmotto der Klimaschützer aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Nicht nur Politiker, Künstler oder Schauspieler reihen sich in die Kampffront ein, selbst Bischöfe erklären sich bereit selbstlos gegen den Klimawandel zu kämpfen. Und unsere Klima-Kanzlerin hatte sich höchst persönlich in Grönland vom Klimawandel überzeugt. Der ehemalige Umweltengel Gabriel war dabei besonders rührig, die Welt vor dem Klimagau zu retten: Per Dekret hat er das harmlose Kohlenstoffdioxid zum „Luftschadstoff“ erklärt, obwohl er ein wichtiger Stoff ist, aus denen die Pflanzen im Prozess der Photosynthese, Glukose und Stärke bilden – er ist sozusagen ihre „Grundnahrung“!

Auch wird von offiziell staatlicher Seite der Klimaerwärmung nur zwei Grad Anstieg gestattet – mehr auch nicht! Dabei wird erlaubt sein, nachzufragen, welches Klima denn eigentlich gerettet werden soll? In den Klimazonen des globalen Klimasystems der Erde gibt es viele Klimate: maritime und kontinentale, mediterane und alpine, aride und humide Kimate, um nur einige zu nennen. Was soll unser „Normklima“ sein : wärmer oder kälter? Auf welchen Sollwert soll der Klimathermostat eingestellt werden? Wer bestimmt die Entwicklung des Klimas: der Bundestag, der Europa-Rat, die UNO-Vollversammlung oder gar der Papst?

Und noch eins, viele Menschen wissen gar nicht einmal was der Begriff Klima bedeutet:, er wird häufig falsch dargestellt: Das Klima (griech. Neigung) ist, laut Klimakonvention von 1935, ein statistischer Mittelwert aller meteorologischen Erscheinungen wie Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Wind, Bewölkung usw., an einem bestimmten geografischen Ort im dynamischen System der Atmosphäre - über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahre. Das Klima wird also eindeutig durch das Wetter (indogerm.: Bewegung) bestimmt und ist regional determiniert. Dabei ist zu beachten, dass das Wettergeschehen in der Atmosphäre ein sehr dynamischer Prozess ist und auf Grund der nichtlinearen Variablen - der meteorologischen Erscheinungen - chaotisch abläuft. Es kann daher, das hatte bereits Edward N. Lorenz 1963 am MIT festgestellt, über längere Zeit nicht vorausbestimmt werden kann. Das Klima als statistischer Mittelwert des Wetters daher übrigens auch nicht!

Wie sagte schon der ehemalige deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck: "Die Wahrheit hat es gegen die Lüge immer schwer, wenn die Öffentlichkeit die Lüge glauben will."

„Den Wind können wir nicht ändern – wir können nur die Segel anders setzen.“ (Aristoteles)

24.3.10 12:50

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(16.11.11 17:52)
fff


(16.11.11 17:53)
hhh


Oliver Müller (26.12.11 16:23)
Die 20000 Sommer-Luxus-Durban-Touristen hätte man sich sparen können.

Denn Klima-Wandel gab es schon immer………
….und wird es in den nächsten 4,6 Mrd Jahren auch geben!

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten – , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft audrucken lassen, klickst du hier:
http://www.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosph%C3%A4re/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Pal%C3%A4oklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg

Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

Im Jahre 1598
;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen